Weihnachtskarten

Mit Weihnachtskarten möchte man Freunden, Verwandten, Geschäftspartnern usw. gute Wünsche schicken und sich manchmal auch wieder in Erinnerung bringen. Außerdem ist das Schreiben von Weihnachtskarten für viele Menschen einfach Tradition, die weitergeführt wird.

Seit wann gibt es Weihnachtskarten?

Weihnachten und der Jahreswechsel waren schon seit dem 15. Jahrhundert ein Anlass, um Briefe zu schreiben und Andachtsbildchen zu verschicken. 1843 hatte der britische Staatsbeamte Henry Cole wenig Lust zum Schreiben vieler Briefe und beauftragte den Maler und Illustrator John Callcott Horsley mit dem Entwurf einer Weihnachtskarte. Darauf sollte ein Familienfest dargestellt werden. Cole ließ diese Karten drucken, die damals noch sehr teuer waren. Die Idee begeisterte die Menschen, sie schrieben gerne Weihnachtskarten. Auch viele Arbeitsplätze wurden damit geschaffen. Ab 1874 schrieben auch die Amerikaner Weihnachtskarten.

Weihnachtskarten früher und heute

Zu Beginn waren es wirklich nur Karten, die mit verschiedenen Motiven bedruckt waren. Religiöse Motive, Weihnachtsmann, Engel, Winterlandschaften, spielende Kinder unterm Weihnachtsbaum, Kerzen, Stechpalmenzweige und das alles mit viel Glitzer, Gold, Samt usw. So sahen Weihnachtskarten früher aus. Sogar Weihnachtskarten mit Mickey Mouse gab es.
Heute sind Weihnachtskarten mit schlichten Motiven, vielleicht nur einem goldenen Stern, mit Sprüchen und Gedichten, aber auch altmodischen Bildern und Szenen, die Heimeligkeit ausstrahlen, beliebt.

Kreative Menschen betätigen sich gerne als "Selbermacher" und gestalten ihre Weihnachtskarten mit viel Liebe selbst. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Das ganze Jahr über werden weniger Karten und Briefe geschrieben, eine Mail geht schneller und erfüllt denselben Zweck. Zu Weihnachten und zum Jahreswechsel ist das anders. Da greifen auch Menschen, die normalerweise kaum mehr mit der Hand schreiben, zu einer schönen Weihnachtskarte und schicken ein paar nette, persönliche Worte.

Wann werden Weihnachtskarten verschickt?

Das ist nicht so einfach zu beantworten. Wenn man schon Ende November oder Anfang Dezember Weihnachtswünsche in der Post findet, ist die Freude meist nicht groß und man denkt, dass der andere es nicht erwarten kann. Manche schicken ihre Weihnachtspost so knapp, damit die Weihnachtskarte möglichst genau am Weihnachtstag beim Empfänger ankommst. Da darf es bei der Post keine Probleme geben. Auch ob der Gruß im Inland oder im Ausland Freude machen soll, ist ein wichtiger Punkt.

Tipp: So bastelt Ihr Weihnachtskarten selbst.

0.0 von 5 – Wertungen: 0