Weihnachtsbaumschmuck

Der Weihnachtsbaum ist traditioneller Bestandteil des Weihnachtsfestes. Mit dem richtigen Christbaumschmuck wird er zu einem Synonym für Besinnlichkeit, das schon seit unzähligen Jahren diese feierliche Zeit begleitet.

Ursprung des Weihnachtsbaumschmucks

Es gibt viele Überlieferungen, in denen unterschiedliche Gründe genannt werden, warum die Menschen begannen, ihren Baum zu schmücken.
Der erste, nachweislich geschmückte, Baum stammt aus dem Elsass des Jahres 1605 und symbolisierte die Hoffnung auf neues Leben. Damals gab es vor allem Süßigkeiten, Äpfel und Nüsse als Weihnachtsbaumschmuck, von denen Letztere in Rauschgold gehüllt wurden, um einen glänzenden Effekt zu erzielen.
1611 führte Dorothea Sibylle von Schlesien dann Kerzen als Christbaumschmuck ein.
War das Dekorieren des Weihnachtsbaums anfangs noch ein Privileg der Reichen, etablierte sich dieser Brauch ab dem 19. Jahrhundert auch bei der übrigen Gesellschaft. Mit Einführung der Christbaumkugeln 1830 und des Lamettas 1878 wandelten sich außerdem die Dekorationselemente, sodass der ursprüngliche Baumschmuck durch bunte Glasanhänger, Holzfiguren und Strohsterne ersetzt wurde. Den traditionellen Höhepunkt bildete ein Stern auf der Tannenbaumspitze als Zeichen für den Stern von Bethlehem, welcher heute neben Spitzen oder Engeln weiterhin sehr gebräuchlich ist.

Beliebter Christbaumschmuck

Grundsätzlich sind der Kreativität bei dem Weihnachtsbaumschmuck keine Grenzen gesetzt, der zeitlose Klassiker ist aber die Christbaumkugel. Sie erfreut sich noch immer großer Beliebtheit, ebenso wie feine Stoffbänder und Schleifen. Ansonsten gehen die Geschmäcker bei der Baumdekoration heutzutage weit auseinander. Während extravagante, bunte Christbaumanhänger, wie Muffinsförmchen oder Mickey-Maus-Kugeln, die moderne Variante des Baumschmucks repräsentieren, geht der Trend wieder zurück zu einer traditionellen Dekoration mit Holzfiguren oder liebevoll-gestalteten Papiersternen. Einzig das frühere Deko-Element Lametta ist inzwischen kaum noch gegenwärtig.

So sieht Euer Weihnachtsbaumschmuck aus

Hier erfahrt Ihr, wie der Weihnachtsbaumschmuck in anderen Familien aussieht. Tauscht Euch aus und beschreib auch Du, wie der Weihnachtsbaum bei Euch geschmückt wird.

Auch bei mir gehört der Brauch des Baumschmückens natürlich dazu. Die Basis ist die richtige Beleuchtung, die den Baum entsprechend hervorhebt. In meinem Fall ist dies eine Maxi-Lichterkette mit vielen, kleinen LED-Lämpchen in warmweiß, die ein sanftes, harmonisches Licht spenden. Hinzu kommt der passende Christbaumschmuck. Dieser erstrahlt in einem warmen Terrakotta-Ton in Kombination mit Gold. Neben einer Spitze und großen sowie kleinen Kugeln mit vergoldeten Applikationen, schmücken gleichfarbige Sterne den Baum. Ein besonderer Höhepunkt sind goldene und terrakottafarbene Äpfelchen und Päckchen mit Pailletten, die ursprünglich als Paketanhänger gedacht waren und zweckentfremdet wurden. Sie verleihen dem Weihnachtsbaum eine glanzvolle Optik, die zu der feierlichen Stimmung passt und geben dem Christbaumschmuck eine persönliche Note.
Unabhängig davon, ob klassisch-schlicht oder ausgefallen-modern dekoriert wird, wichtig ist nur, dass der Weihnachtsbaumschmuck einem selbst gefällt. So bildet der Christbaum den zentralen Blickfang eines gelungenen Weihnachtsfestes.

Autor: Stefan


Macht mit!

Habt Ihr Lust, Euch mit anderen Besuchern dieser Seite auszutauschen? Dann erzählt Ihnen, wie der Weihnachtsbaumschmuck bei Euch zu hause aussieht. So sieht mein Weihnachtsbaumschmuck aus

3.0 von 5 – Wertungen: 1