Weihnachtsmarkt

Die so beliebten Weihnachtsmärkte haben ihren Ursprung bereits im Spätmittelalter. Zu dieser Zeit gab es auf einem Markt die Möglichkeit, sich für den Winter einzudecken. Ab dem 14. Jahrhundert verkauften auch Korbflechter ihre Waren, Zuckerbäcker brachten Süßes, und auch einfaches Spielzeug wurde bereits angeboten. Nüsse, Mandeln und geröstete Kastanien wurde auch damals schon verkauft.

Heute ist der Besuch von Weihnachtsmärkten eine liebgewonnene Tradition in der Vorweihnachtszeit.

Je nach Gegend tragen Weihnachtsmärkte verschiedene Namen. Sie werden auch Adventsmarkt, Christkindlmarkt oder Christkindlesmarkt genannt. Dort trifft man sich gerne abends mit Freunden, um über den Markt zu schlendern und gemeinsam Glühwein oder Punsch zu trinken. Auch der Spaziergang mit der eigenen Familie ist hierzulande ein beliebter Weihnachtsbrauch.

Was ist typisch für Weihnachtsmärkte?

Ganz typisch für Weihnachtsmärkte sind die vielen Stände. Hier wird
weihnachtliches Kunsthandwerk, Christbaumschmuck aus Glas, Holz usw., Engel in vielen Variationen, Krippen und Krippenfiguren, warme Mützen und Handschuhe, Spielzeug, Kerzen und vieles mehr angeboten. Oft findet sich dort auch ein ausgefallenes Weihnachtsgeschenk.

Für Kinder bieten Weihnachtsmärkte häufig Karussells. Manche Märkte bieten sogar Rundfahrten mit einem Schlitten oder einem Pferdewagen an. Es gibt Märchenerzähler, denen die Kleinen mit großen Augen lauschen. Musikdarbietungen und der Gesang von Weihnachtsliedern runden das Programm ab.

Die Gastronomie spielt bei den meisten Weihnachtsmärkten die wichtigste Rolle. Angeboten werden meist Bratwürste, verschiedene Pfannengerichte, aber natürlich findet auch Süßes wie Waffeln, Crépes, Zuckerwatte oder kandierte Äpfel immer Anhänger.

Was sind die bekanntesten Weihnachtsmärkte in Deutschland?

Weihnachtsmärkte werden auf Plätzen oder in Straßen abgehalten, manchmal auch in Burgen, Klöstern, Schlössern oder rund um Kirchen.
Der wohl bekannteste Weihnachtsmarkt in Deutschland ist der "Nürnberger Christkindlesmarkt". Er befindet sich mitten in der historischen Altstadt. Neben diversen Kunsthandwerksständen mit Holzschnitzereien und selbstgemachtem Adventsschmuck werden auch die üblichen kulinarischen Köstlichkeiten geboten. Die stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung sorgt für den Rest. Genau deshalb ist ein Besuch nach Einbruch der Dunkelheit ganz besonders zu empfehlen. Wenn dann auch noch das Wetter passt, und es vielleicht sogar ein bisschen schneit, steigt die Stimmung noch.

Und so sieht die Top 10 der bekanntesten deutschen Weihnachtsmärkte aus:

  1. Nürnberger Christkindlesmarkt
  2. Stuttgarter Weihnachtsmarkt
  3. Weihnachtsmarkt Frankfurt
  4. Dresdner Striezelmarkt
  5. Münchener Christkindlmarkt
  6. Weihnachtsmarkt Düsseldorf
  7. Leipziger Weihnachtsmarkt
  8. Berliner Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt
  9. Kölner Weihnachtsmarkt am Dom
  10. Lübecker Weihnachtsmarkt

Wann öffnen Weihnachtsmärkte?

Weihnachtsmärkte beginnen meist vor dem ersten Adventssonntag, manchmal auch schon eine Woche früher. Manche Märkte haben nur an den Wochenenden geöffnet, manche täglich bis zum 24. Dezember.

Weihnachtsmärkte in Deutschland

Im Folgenden findet Ihr eine Liste mit Weihnachtsmärkten in ganz Deutschland, die Ihr nach Belieben erweitern könnt.

Nürnberger Christkindlesmarkt

Ort

Hauptmarkt, 90402 Nürnberg

Zeitraum

27.11. - 24.12.

Öffnungszeiten

Montag - Sonntag: 10 - 21 Uhr
24.12.: 10 - 14 Uhr

Dresdner Striezelmarkt

Ort

Altmarkt, 01067 Dresden

Zeitraum

26.11. - 24.12.

Öffnungszeiten

Täglich von 10 - 21 Uhr
am 26.11.: 16 - 21 Uhr
am 24.12.: 10 - 14 Uhr

Christkindlmarkt auf dem Marienplatz

Ort

Marienplatz, 80331 München

Zeitraum

27.11. - 24.12.

Öffnungszeiten

Montag - Samstag: 10 - 21 Uhr
Sonntag: 10 - 20 Uhr
24.12.: 10 -14 Uhr

Weihnachtsmarkt am Kölner Dom

Ort

Roncalliplatz am Dom, 50667 Köln

Zeitraum

23.11. - 23.12.

Öffnungszeiten

Donnerstag und Freitag: 11 - 22 Uhr
Samstag: 10 - 22 Uhr
Sonntag - Mittwoch: 11 - 21 Uhr

Rostocker Weihnachtsmarkt

Ort

Neuer Markt, 18055 Rostock

Zeitraum

23.11. - 22.12.

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 10 - 20 Uhr
Freitag & Samstag: 10 - 21 Uhr
Sonntag: 11 - 20 Uhr

Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Ort

Marktplatz, 70173 Stuttgart

Zeitraum

25.11. - 23.12.

Öffnungszeiten

Montag - Samstag: 10 - 21 Uhr
Sonntag: 11 - 21 Uhr

Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

Ort

Breitscheidplatz 1, 10789 Berlin

Zeitraum

23.11. - 03.01.

Öffnungszeiten

Sonntag - Donnerstag: 11 - 21 Uhr
Freitag - Samstag: 11 - 22 Uhr
24.12.: 11 -14 Uhr
25.12.: - 26.12: 13 - 21 Uhr
31.12.: 11 - 02 Uhr
01.01.: 13 - 21 Uhr

Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg

Ort

Spandauer Damm 20-24, 14059 Berlin

Zeitraum

23.11. - 26.12.

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 14 - 22 Uhr
Freitag - Sonntag: 12 - 22 Uhr
25.12. - 26.12.: 12 - 20 Uhr
24.12.: geschlossen

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt

Ort

Gendarmenmarkt, 10115 Berlin

Zeitraum

23.11. - 31.12.

Öffnungszeiten

Täglich von 11 - 22 Uhr
24.12.: 11 - 18 Uhr
31.12.: 11 - 18 Uhr

Spandauer Weihnachtsmarkt in der Altstadt

Ort

Carl-Schurz-Straße 2-6, 13597 Berlin

Zeitraum

25.11. - 23.12.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 11 - 20 Uhr
Freitag: 11 - 21 Uhr
Samstag: 11 - 22 Uhr
Sonntag: 11 - 20 Uhr


Macht mit!

Unser Weihnachtsmarkt-Verzeichnis lebt vom Mitmachen und wartet darauf, von Euch ergänzt zu werden. Du kennst also noch weitere Weihnachtsmärkte, die in unserem bunt gemischten Sammelsurium fehlen? Klasse! Dann klick einfach auf den folgenden Button und trage sie ein. Weihnachtsmarkt eintragen

0.0 von 5 – Wertungen: 0