Heiligabend

Am Vorabend des Weihnachtsfestes, das traditionell am 25. Dezember begangen wird, feiern viele Menschen den sogenannten „Heiligen Abend“. Zwar ist dieser Tag kein gesetzlicher Feiertag, doch markiert er für viele Familien den Mittel- und Höhepunkt der Weihnachtszeit, was sich auch darin äußert, dass die Bescherung häufig bereits an Heiligabend stattfindet. Die Tradition, die Feierlichkeiten zu bestimmten Festtagen bereits am Vorabend beginnen zu lassen und in den Feiertag hineinzufeiern, hat eine lange Tradition und ist bereits für frühe Kulturen wie etwa die Kelten belegt. Zudem basieren die jüdische Zeitrechnung sowie die traditionelle kirchliche Liturgie auf der Vorstellung, dass mit dem Sonnenuntergang der neue Tag anbricht und nicht mit dem Sonnenaufgang. Daher beginnt in den Abendstunden des 24. Dezembers Weihnachten als eines der wichtigsten christlichen Feste.

Die Weihnachtsbotschaft: Gott wird Mensch in Jesus

Gefeiert wird die Geburt Jesu, der als heilbringender Sohn Gottes und als Erlöser in menschlicher Gestalt zur Welt kommt, um die Menschen von ihren Sünden zu erlösen. Zwar ist das genaue Datum der Geburt Jesu nicht historisch belegt und wird auch in den Evangelien nicht genannt, doch wurde das Datum des 25. Dezembers vonseiten der Kirche aus plausiblen Gründen festgelegt. Zum einen markiert dieses Datum die Wintersonnenwende und damit ein Datum, an dem die Tage nach langer Dunkelheit wieder länger werden, was sich gut mit der Vorstellung von Jesus als lichtbringender Heilsgestalt deckt. Zum anderen datieren die Evangelien den 25. März, also genau neun Monate zuvor, als Tag der Verkündigung der Geburt Jesu an Maria durch den Engel Gabriel. Ein weiterer Erklärungsansatz erwähnt den 25. Dezember als traditionellen Feiertag des römischen Sonnengottes Sol, der von den frühen Christen aufgegriffen und symbolisch uminterpretiert wurde als Tag der Geburt Jesu anstelle einer heidnischen Gottesgestalt.

Zwischen kirchlicher Tradition und familiären Ritualen: der Ablauf des Heiligabends

Der Heiligabend ist eingebettet in eine Vielzahl religiöser wie säkularer Bräuche, die mit dem ersten Advent beginnen und etwa das Aufstellen eines Adventskranzes, das Schmücken der Wohnung mit einem Tannenbaum und einer Krippe sowie die überall stattfindenden Weihnachtsmärkte umfassen. Viele Familien pflegen am Heiligabend bestimmte Rituale, die häufig den Besuch der Kinderchristmette am späten Nachmittag oder aber den Besuch der Christmette am späten Abend beinhalten. Besonders in Familien mit kleineren Kindern beginnt nach dem traditionellen Schlusslied des Gottesdienstes „Stille Nacht“ die Bescherung. Die Vorstellung vom weiß gekleideten, engelhaften Christkind, das die Geschenke heimlich bringt und unter den geschmückten Baum legt, bestimmt für viele Kinder die Vorstellung vom Heiligabend. Nach der Bescherung findet das Weihnachtsessen statt, das in vielen Gegenden im Vergleich zu den folgenden Festtagen eher unaufwändig gestaltet ist und zum Beispiel Würstchen mit Kartoffelsalat umfasst. Der weitere Abend ist häufig geprägt vom Vorlesen der Weihnachtsgeschichte, vom gemeinsamen Musizieren und Singen sowie vom gemütlichen Beisammensein im Kreis der Familie.

So feiert Ihr Heiligabend

Hier erfahrt Ihr, wie Heiligabend in anderen Familien begangen wird. Tauscht Euch aus und beschreib auch Du, wie in Deiner Familie gefeiert wird.

Heiligabend ist bei uns sehr traditionell und läuft eigentlich jedes Jahr gleich ab. Ich habe eine sehr große Familie (ca. 40 Menschen). Mit der treffen wir uns immer um 18 Uhr. Jeder bringt dann etwas zu Essen mit, sodass wir ein großes Büffet auftischen können. Gegessen wird dann nach Lust und Laune. An diesem Abend tauscht man sich vorwiegend mit den anderen aus, denn viele der Familienangehörigen leben weit über den Erdball verstreut und sehen sich manchmal nur am Heiligabend wieder. Gegen 20 Uhr machen wir dann die Bescherung, die bei uns als Spiel in Form von Wichteln stattfindet. Preisobergrenze sind immer 20 Euro. Ich finde das total witzig, weil ich viele lustige Onkel und Tanten habe. Am Ende vom Wichteln werden die Geschenke dann meist noch mal untereinander getauscht. Es soll ja jeder möglichst zufrieden sein. :) Nach dem Wichteln finden sich dann meistens mehrere Gruppen zusammen. Einige tauschen sich weiter aus und andere spielen in kleineren Runden andere Spiele. Das Szenario erstreckt sich bei uns immer bis spät in die Nacht. Wobei man sagen muss, dass es in unserer Familie einige Schlafmützen gibt, die schon gegen 0.00 Uhr gehen. Die meisten brechen aber erst gegen 3-4 Uhr auf.

Autor: Mirko



Macht mit!

Wie läuft Heiligabend bei Euch ab, wie feiert Ihr? Hier könnt Ihr euch austauschen. Wie feiert Ihr Heiligabend?

5.0 von 5 – Wertungen: 1